Auch Windows 10 benötigt regelmäßige Updates!

Warum dies sinnvoll und notwendig ist, lesen Sie hier.

Auch wenn Sie mit dem aktuellen Microsoft Betriebssystem Windows 10 arbeiten, heißt das noch nicht, dass Sie mit der aktuellen und somit sicheren und verlässlichen Version unterwegs sind.

Untersuchungen haben gezeigt, dass nur ca. 40% aller Microsoft-User mit dem noch aktuellen Betriebssystem Windows 10 Version 1903 arbeiten. Die restlichen 60% arbeiten mit Versionen, die ihr Serviceende bereits überschritten haben oder mit Microsoft Betriebssystemen (Windows 8, Windows 7 oder noch älter), die schon seit längerer Zeit nicht mehr unterstützt werden. Es besteht somit akuter Updatebedarf! So war Serviceende für die Version 1803 bei Windows 10 am 12. November 2019 bei folgenden Paketen: Home, Enterprise, Education Pro und Pro for Workstation.

„Wo ist das Problem?“, werden jetzt manche fragen. „Mein PC läuft problemlos, da benötige ich doch keine neue Version.“ Allerdings muss man mit folgenden Konsequenzen rechnen, wenn mit einer veralteten Betriebssystemversion gearbeitet wird:

  • Bestehende Sicherheitslücken werden nicht mehr geschlossen und Ihr System wird anfälliger für Angriffe, z.B. durch Ransomware.
  • Es werden keine Bugfixes und Stabilitätsverbesserungen mehr eingespielt wodurch die Gefahr eines Ausfalls steigt.
  • Die Möglichkeit Windows 10 kostenfrei auf dem aktuellen Stand zu betreiben, verfällt, wenn man zu lange auf Updates verzichtet. Das bedeutet, dass Sie eine neue kostenpflichtige Windows 10 Lizenz erwerben müssen, falls Sie doch mal zu einem Update, zum Beispiel durch eine Software, gezwungen sind.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob und was zu tun ist.

 

Vertrieb
Ihre Ansprechpartner
nds Vertrieb
Telefon: +49 (7123) 2775-0 E-Mail: vertrieb@nds-gmbh.de

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!

anmelden